Das Kompetenzcenter Digitalisierung schreibt einen Wettbewerb zur Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) im ÖPNV in NRW aus

Worum geht es im KI-Wettbewerb?

Die Teilnehmer sollen Anwendungen von Künstlicher Intelligenz im ÖPNV (NRW) konzipieren und umsetzen. Dabei geht es nicht um Grundlagenforschung, sondern um Anwendung von Methoden, die bereits erforscht und vielleicht auch schon auf anderen Gebieten erprobt worden sind. Die Ergebnisse sollen zumindest Minimum Viable Products (MVP) sein, marktreife Produkte sind nicht erforderlich.

Die Anwendungsfälle für KI im öffentlichen Verkehr sind vielfältig und bieten voraussichtlich ein großes Potenzial für den Einsatz von KI.

Beispiele für Anwendungsbereiche könnten sein:

  • Flottenmanagement
  • Fahrplanung
  • Automatisierte personalisierte Tarif- und Fahrplanauskunft
  • Optimierung der Fahrplanauskunft:
    • Vermeidung stark belasteter Linien
    • Wetterabhängige Linienwahl
    • Informationen zum Kontext der Reise (z.B. Ergebnisse bei Reise von und zum Fußballspiel)

Diese Aufstellung ist nicht abschließend. Innovative Projekte anderer Anwendungsbereiche aus dem ÖPNV sind willkommen, sofern sie den Teilnahmebedingungen (Veröffentlichung erfolgt in Kürze) entsprechen.

Wer kann teilnehmen?

Die Teilnahme ist für Interessenten aus NRW möglich. Bewerben können sich:

  • Unternehmen und Hochschulen aus NRW
  • Konsortien mit NRW-Anteil und ÖPNV-Bezug
  • Branchenfremde Unternehmen durch Eingehen einer Partnerschaft mit ÖPNV-Vertretern aus NRW (Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünden, Aufgabenträgern)
Warum lohnt sich die Teilnahme?

An die Gewinner des KI-Wettbewerbs wird anteilig von der Landesförderung in Höhe von € 500.000 durch die VRR AöR weitergeleitet.

Wo finde ich die Dokumente zur Teilnahme?

Lesen Sie die Teilnahmebedingungen.

Füllen Sie das Teilnahmeformular aus und senden Sie es an ki-wettbewerb@kcd-nrw.de!

Was müssen Die Gewinner tun?

Sie müssen einen Förderantrag für ihr KI-Projekt bei der VRR AöR einreichen. Bei Bedarf unterstützt das KCD sie bei der Erstellung des Förderantrags.

Die VRR AöR erteilt dann nach Antragsprüfung einen „Unterzuwendungsbescheid“. Die Umsetzung der geförderten Projekte im Wettbewerb soll bis zur Jahreswende 2022/23 realisiert werden.

Diese Website wird über alle Phasen des KI-Wettbewerbs hinweg berichten, (Zwischen-) Ergebnisse dokumentieren und alle relevanten Dokumente und Formulare zum Download für Teilnehmer und Sieger zur Verfügung stellen.

Wie werden die Gewinner ermittelt?

Eine achtköpfige Fachjury wird die eingegangenen Projekte bewerten und bis zu zwei Gewinner des Wettbewerbes, nach den vorher bekannt gegebenen Kriterien, bestimmen.

Sobald alle Jurymitglieder feststehen, werden sie hier vorgestellt.

Was passiert danach?

Nach ihrem Gewinn müssen sie einen Förderantrag für ihr KI-Projekt bei der VRR AöR einreichen. Bei Bedarf unterstützt das KCD sie bei der Erstellung des Förderantrags.


Weitere Details zum Wettbewerb folgen demnächst.

Der KI-Wettbewerb ist ein Teilprojekt der ÖPNV Digitaliserungsoffensive NRW: Wettbewerb zur Förderung des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz im ÖPNV Nordrhein-Westfalens (KI-Wettbewerb)

 

AKTUELLES

31Mai

Frist zur Teilnahme bis zum 31. Juli 2022 verlängert

WEITERLESEN
28Apr

Teilnahmebedingungen und Teilnahmeformular stehen zum Download bereit

WEITERLESEN
14Apr

Gemeinsame Pressemeldung von VRR AöR und Verkehrsministerium zum KI-Wettbewerb!

WEITERLESEN
31Mär

Die Informationsphase des KI-Wettbewerbs ist am 31. März 2022 gestartet! In Kürze werden die Teilnahmebedingungen zum Download angeboten. Alle interessierten Organisationen können sich bewerben!

WEITERLESEN